Bausparvertrag-Vergleich

Unabhängiges Bausparkassen Portal für Verbraucher

Bausparkasse und Bausparvertrag

Mit einem Bausparvertrag kann man bei vielen Bausparkassen auch mit Hilfe von
Vermögenswirksamen Leistungen (VWL) den Grundstein zum Eigenheim legen.
Diese Fachportal informiert rund um das Thema Bausparen.

Tipps und zahlreiche Informationen über Bausparkassen und den Tarifen

Der Bausparvertrag – nahezu ein Klassiker – ist weiterhin überaus attraktiv für Häuslebauer, künftige Eigenheimbesitzer oder auch für findige Geldanleger.

Wen wundert’s?

Denn bei einem Bausparvertrag handelt es sich um eine individuell gestaltbare Geldanlage. Die darüber hinaus auch zahlreiche Bausteine der Förderung möglich macht. Hierzu gehören etwa die vermögenswirksamen Leistungen der Arbeitnehmersparzulage sowie der Wohnungsbauprämie.

Bausparvertrag-Vergleich.net schafft Transparenz und bietet Vergleiche & Angebote

Auf diesem Internetportal erfahren interessierte Bausparer und die, die es noch werden möchten mehr über die Leistungen und Funktionsweisen eines Bausparvertrags sowie über die zahlreichen Bausparkassen. In unserem Lexikon werden hunderte Fachbegriffe erklärt, der FAQ Bereich beantwortet häufig gestellte Fragen über Bausparer und Bausparkassen und in unserem Blog schreiben wir über Neuigkeiten. Unabhängige Experten bieten – selbstverständlich völlig kostenfrei und unverbindlich – eine Fülle an hilfreichen Informationen zum Thema und bieten überdies gleichzeitig einen Bausparkassenvergleich an:

  • welche Anbieter sind besonders empfehlenswert?

  • wie hoch sind im Einzelnen die Beiträge?

  • welche Sparmaßnahmen und Fördermöglichkeiten hat der Bausparer?

Wo kann man einen Bausparvertrag abschließen und wie funktioniert die Zuteilung?

Ein Bausparvertrag kann entweder mit einer Bausparkasse abgeschlossen werden oder mit der jeweiligen Hausbank des potentiellen Bausparers, sofern diese mit einer Bausparkasse zusammengeschlossen ist. Ziel des Abschlusses eines Bausparvertrages ist es, Wohnträume Wirklichkeit werden zu lassen, langfristig kostspielige Mietaufwendungen zu vermeiden und mithilfe des so geschaffenen Eigenheimes langfristig unter Nutzung attraktiver staatlicher Förderungen in die eigene Zukunft zu investieren: durch regelmäßige Zahlungen wird eine bestimmte Bausparsumme angespart, welche mit einem zuvor fest vereinbarten Prozentsatz verzinst wird.

Bei der letztendlichen Zuteilung des Bausparvertrages am Ende der festgelegten Laufzeit kann für den noch ausstehenden Anteil der Vertragssumme ein Bauspardarlehen zu meist sehr günstigen Zinskonditionen in Anspruch genommen werden. Auf diese Weise ist die hundertprozentige Verfügbarkeit der Bausparsumme im Bedarfsfall garantiert.

Aktuelle Nachrichten

  • Wehren Sie sich gegen die Kündigung Ihres Bausparvertrages
    • Immer häufiger kommt es derzeit dazu, dass Bausparkassen Ihren Kunden die Kündigung des Bausparvertrages zukommen lassen, und zwar mit der Begründung, dass dieser zuteilungsreif ist und das Darlehen länger als zehn Jahre nicht abgerufen wurde. Die relativ hohen Zinsen auf die angesparte Summe wollen sich die Bausparkassen einfach sparen. Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden weiß aber, dass dies in den meisten Fällen jeglicher rechtlichen Grundlage entbehrt. mehr »

  • Bausparvertrag – ja oder nein?
    • Mit einem Bausparvertrag kann man sich im Voraus niedrige Zinsen für einen Kredit sichern, den man zum Zwecke des Bauens oder Modernisierens in der Zukunft aufnehmen möchte. Noch vor einigen Jahren bestand kein Zweifel dran, dass so ein Bausparvertrag eine empfehlenswerte Angelegenheit ist. mehr »

  • Niedrige Zinsen machen Bausparkassen Probleme, bieten aber auch Chancen
    • Das Niedrigzinsniveau, das durch die Anpassung des Leitzinses der EZB auf 0,15 Prozent noch weiter verstärkt wurde, bedeutet für Bausparkassen Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite wird es immer mehr Menschen möglich, sich den Traum vom eigenen Heim zu erfüllen, weil sie es sich leisten können. mehr »